So meistern Sie die Immobilienbesichtigung

Eigentümer werden beim Verkauf Ihrer Immobilie mit verschiedenen Herausforderungen konfrontiert. Eine davon ist die Besichtigungsphase. Zu diesem Zeitpunkt des Verkaufs muss der Käufer schauen, wer als Käufer infrage kommt. Das ist keine leichte Aufgabe und erfordert Fingerspitzengefühl sowie die richtige Methodik im Umgang mit Interessenten und deren Fragen.

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von Standard. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf den Button unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Weitere Informationen

In der Besichtigungsphase fallen viele Aufgaben an. Im Vorfeld schaut der Verkäufer alle Anfragen durch, vereinbart Termine, plant die Besichtigung und beantwortet Fragen aller Interessenten. Je nachdem in welcher Region Deutschlands eine Immobilie verkauft wird, gibt es mehr oder weniger Anfragen. In und um die Metropolen bewerben sich in der Regel mehr Interessenten auf eine Immobilie als in ländlichen Regionen.

Bevor Termine für Besichtigungen gemacht werden können, sollte geprüft werden, wer sich die Immobilie leisten kann und wer es mit seinen Kaufabsichten wirklich ernst meint. Ein Makler hat hier mehr Möglichkeiten als ein Verkäufer die Bonität der Anfrager zu überprüfen. Wird dieser Schritt ausgelassen und blind drauf los zur Besichtigung eingeladen und ein Interessent ausgewählt, der sich die Immobilie doch nicht leisten kann, heißt das: Die Suche geht von vorne los.

Oft wird den anderen potenziellen Käufern vorher eine Absage erteilt. Das ist allerdings keine gute Idee, wenn Eigentümer bei einer erneuten Suche nicht bei null starten möchten. Ein weitere Herausforderung ist für viele private Verkäufer der Umgang mit Fragen. Fragen nach Mängeln müssen ehrlich beantwortet werden. Dazu ist der Verkäufer verpflichtet. Werden Mängel nachweislich und wissentlich verschwiegen, können die neuen Besitzer später erfolgreich gegen den alten Eigentümer klagen.

Mit kritischen Fragen einhergehend ist oft auch der Versuch, den Preis der Immobilie zu drücken. Auch Fragen, die sich auf den Angebotspreis beziehen, können für unerfahrene Verkäufer schwierig zu beantworten sein. Um solche Fragen souverän zu beantworten, ist es unter anderem wichtig, den regionalen Immobilienmarkt zu kennen. Verkäufer sollten sich dennoch während der gesamten Besichtigungsphase nicht von Interessenten aus der Ruhe bringen lassen.

Erfahren Sie in unserem Video, wie Sie die Besichtigungsphase erfolgreich meistern und so den passenden Käufer finden.

Beim Immobilienverkauf lauern viele Tücken, die den Erfolg schmälern.

Gehen Sie den Verkauf professionell an. Wir helfen Ihnen dabei. Kontaktieren Sie uns.

iStock 177722838 Haus verkaufen Immobilienexpertise im Berliner Süden

 

Bewerten Sie jetzt Ihre Immobilie!

Kostenfrei | Unverbindlich

Die Senioren-WG – Fürs Alter eine echte Alternative

Viele denken beim Begriff WG zunächst an Studenten, die sich eine Wohnung teilen. Doch dieses...
Weiterlesen

Was Vermieter bei der Kaution beachten sollten

Der Mieter zahlt seine Miete nicht oder beim Auszug hinterlässt er die Wohnung in einem...
Weiterlesen

Video: Wie lang dauert es, eine Immobilie zu verkaufen?

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von Standard. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie...
Zum Video